Teil von  SELFPHP
Professional CronJob-Service

Suche

:: Anbieterverzeichnis ::

Globale Branchen

Informieren Sie sich über ausgewählte Unternehmen im Anbieterverzeichnis von SELFPHP  

 

:: SELFPHP Forum ::

Fragen rund um die Themen PHP?
In über 130.000 Beiträgen finden Sie sicher die passende Antwort!  

 

:: Newsletter ::

Abonnieren Sie hier den kostenlosen SELFPHP Newsletter!

Vorname: 
Name:
E-Mail:
 
 

:: Qozido ::

Die Bilderverwaltung mit Logbuch für Taucher und Schnorchler.   

 
 
Checkboxen-Verwaltung mittels Binärwerten

Am Ende der Seite finden Sie das komplette Beispiel als Download.

Systemvoraussetzung

  • Linux
  • Windows
  • PHP 3
  • PHP 4
  • PHP 5

Datei(en)

checkboxen_binaer.php

Problem


Gerade bei der Speicherung von sehr vielen Checkboxen stellt sich die Frage, wie man dieses Problem am besten umgehen kann. Stellen Sie sich ein Formular für eine Umfrage mit z. B. 30 Checkboxen vor. Sie könnten jetzt jede einzelne Checkbox in eine Datenbank speichern oder aber die folgende Variante nutzen.


Lösung

Checkboxen können nur zwei Zustände annehmen und sind daher entweder aktiviert (TRUE bzw. 1) oder deaktiviert (FALSE bzw. 0). Dieses Merkmal findet man auch in der Binärdarstellung wieder, und es kann daher zur Verwendung für diese Technik herangezogen werden.

Binärwerte werden nur durch die beiden Zahlen 1 und 0 dargestellt. Hat man z. B. fünf Checkboxen, von denen die erste, die zweite und die fünfte aktiviert sind, so kann man dies auch mit folgender Schreibweise darstellen 11001. Diese Darstellung sieht genau wie ein Binärwert aus und würde bei der Konvertierung in eine Dezimalzahl auch ein Ergebnis liefern.

Um aber die Checkboxen in eine binäre Art zu bekommen, ist ein kleiner Umstrukturierungsvorgang vonnöten. Binärwerte werden grundsätzlich von rechts her aufgebaut (was auch sinnvoll ist, da man für 0000000000001 direkt 1 schreiben könnte), die Checkboxen aber von links bzw. von oben. Daher muss man den Binärwert einfach umdrehen. Genau das erledigt das Skript von selbst, da die Werte bereits von rechts her bestückt werden.

In unserem kleinen Beispiel wäre nun der Binärwert 10011. Dieser Binärwert in eine Dezimalzahl konvertiert ergäbe 19. Die Zahl 19 ist der Wert, der auch in die Datenbank gespeichert wird. Er enthält alle Informationen über die Aktivierungsart aller Checkboxen, da beim Aufbau der Checkboxen die Zahl 19 wieder in einen Binärwert konvertiert wird (10011).

Allerdings müssen im Vorfeld die Checkboxen ein wenig angepasst werden.

  • Die Checkboxen erhalten alle den gleichen Namen und werden somit als Array übermittelt. In unserem Fall heißen die Checkboxen alle checkbox_name[] (wichtig sind hier die eckigen Klammern, da nur so ein Array aufgebaut wird). Somit kann man hier auch von einer Gruppe sprechen.
  • Alle Checkboxen werden im ValueWert durchnummeriert (1 bis max. 32). Dies ist ein wichtiger Punkt, da nur so die richtigen Checkboxen aktiviert oder deaktiviert werden können. Zur Erinnerung: Nicht aktivierte Checkboxen werden nicht übermittelt. Auch wenn Sie 32 Checkboxen haben und nur 16 aktivieren, erhalten Sie beim Absenden nur ein Array mit 16 Elementen. Da wir aber als Value-Wert die „Position“ gespeichert haben, ist es ein Leichtes, die nötigen Felder zu initialisieren.
  • Die Spalte für die Speicherung des Wertes in der Datenbank muss auf Integer eingestellt werden.

Zur besseren Veranschaulichung sehen wir uns folgendes Beispiel an:

Bei der Initialisierung der Variablen setzen wir den Startwert auf 0. Wird nun das unten stehende Beispiel abgeschickt, passiert Folgendes: Bitte beachten Sie, dass bei den Durchläufen die Checkboxen von links, die Binärwerte von rechts gelesen werden.


Abbildung 3.9: Checkboxen

1. Durchlauf

Checkbox1 ist deaktiviert und somit 0. In diesem Fall bleibt unser Wert bei 0, da der Startwert bereits 0 war und ein Binärwert mit der Anordnung 00 auch als Dezimalzahl 0 ergäbe.

2. Durchlauf

Checkbox2 ist aktiviert und somit 1. Unser Binärwert wird nun von der rechten Seite her verändert. Die zweite Stelle des Binärwerts wird auf 1 gesetzt. Der Wert ist nun 10.

3. Durchlauf

Checkbox3 ist aktiviert und somit 1. Unser Binärwert wird nun von der rechten Seite her verändert. Die dritte Stelle des Binärwerts wird auf 1 gesetzt. Der Wert ist nun 110.

4. Durchlauf

Checkbox4 ist deaktiviert und somit 0. In diesem Fall bleibt unser Wert bei 110.

5. Durchlauf

Checkbox5 ist deaktiviert und somit 0. In diesem Fall bleibt unser Wert bei 110.

6. Durchlauf

Checkbox6 ist aktiviert und somit 1. Unser Binärwert wird nun von der rechten Seite her verändert. Die sechste Stelle des Binärwerts wird auf 1 gesetzt. Somit erhalten nun auch die vierte und fünfte Stelle ihren Wert, jeweils die 0. Der Wert ist nun 100110.

Den Wert 100110 lassen wir uns mit der Funktion bindec() als Dezimalzahl ausgeben und erhalten als Ergebnis die Zahl 38. Diese Zahl speichern wir in der Tabelle ab. Das war es schon! Wir haben nun eine schlanke Lösung für ein großes Problem. In Zukunft wird das Skript nur noch mit der einzelnen dezimalen Zahl arbeiten, um die Checkboxen zu bestücken.

Achtung!

Einen kleinen Haken gibt es aber. Wir können mit dieser Methode nur maximal 32 Checkboxen verwalten, da wir bei dieser Zahl an die Grenze eines IntegerWerts gehen. Gruppen können aber in rauen Mengen erstellt werden.

Wir werden uns jetzt genauer den Programmcode für unsere Lösung anschauen. Er ist einfacher, als Sie denken.

function setBit(&$bitField,$n)
   @param   integer   $bitField
   @param   integer   $n
   @return   bool

Die Funktion setBit() erwartet als Parameter zum einen den binären Wert für unsere Checkboxen und zum anderen die aktivierte Checkbox. Im ersten Schritt müssen wir überprüfen (8), ob der Wert für die aktivierte Checkbox zwischen 0-32 liegt. Ist der Wert außerhalb von 0-32, beenden (8) wir die Funktion an dieser Stelle.

Sollte der Wert zwischen 0-32 liegen, können wir den Binärwert für unsere aktivierte Checkbox setzen (16). Wenn wir also annehmen, dass wir 15 Checkboxen haben, ergibt sich ein Wert von

100000000000000

Wenn wir jetzt die 15. Checkbox aktivieren wollen, müssen wir den Wert von rechts her mit einer 1 (Eins) auffüllen (16). Der Wert „100000000000000“ entspricht dann der Zahl 16384. Bei dem PineZeichen (|) vor dem Leerzeichen handelt es sich nicht um das logische ODER, sondern um das BIT-ODER.

003:
004:
005:
006:
007:
008:
009:
010:
011:
012:
013:
014:
015:
016:
017:
018:
019:
function setBit(&$bitField,$n) {
    
    
// Ueberprueft, ob der Wert zwischen 0-33 liegt
    // $n ist hier der Wert der aktivierten Checkbox, z.B. 15
    // Somit waere hier die 15. Checkbox aktiviert
    
if(($n 0) or ($n 32)) return false
    
    
    
// Bit Shifting
    // Hier wird nun der Binaerwert fuer die aktuelle Checkbox gesetzt.
    // In unserem Beispiel wird hier nun die 15. Stelle von rechts auf 1 gesetzt
    // 100000000000000 <-- Dieses entspricht der Zahl 16384
    // | ist nicht das logische ODER sondern das BIT-oder
    
$bitField |= (0x01 << ($n-1));
    return 
true;
    
}
Beispiel 3.21: checkboxen_binaer.php

function clearBit(&$bitField,$n)
   @param   integer   $bitField
   @param   integer   $n
   @return   bool

Die Funktion clearBit() erwartet als Parameter den binären Wert für unsere Checkboxen und die deaktivierte Checkbox. Wir müssen hier lediglich das Bit wieder auf 0 (Null) setzen (25). Bei dem kaufmännischen UND (&) handelt es sich nicht um das logische UND, sondern um das BIT-UND.

021:
022:
023:
024:
025:
026:
027:
028:
function clearBit(&$bitField,$n) {
    
    
// Loescht ein Bit oder ein Bitfeld
    // & ist nicht das logische UND sondern das BIT-and
    
$bitField &= ~(0x01 << ($n-1));
    return 
true;
    
}
Beispiel 3.22: checkboxen_binaer.php

function function isBit(&$bitField,$n)
   @param   integer   $bitField
   @param   integer   $n
   @return   bool

Die Funktion isBit() erwartet als Parameter den binären Wert für unsere Checkboxen und die zu prüfende Checkbox. Wir überprüfen hier lediglich, ob die x-te Stelle eine 1 (Eins) ist oder nicht (32).

030:
031:
032:
033:
034:
function isBit($bitField,$n) {
    
    return ((
$bitField & (0x01 << ($n-1))));
    
}
Beispiel 3.23: checkboxen_binaer.php

Der restliche Programmcode besteht hauptsächlich aus Überprüfungen und Darstellungen der Checkboxen. Sie sollten aber unbedingt die Variable für die Checkboxenmenge (40) setzen, die angibt, wie viele Checkboxen Sie darstellen wollen.

Wenn das Formular gesendet wurde, wird im ersten Schritt überprüft (39) wie viele Checkboxen übertragen wurden. Ist der Wert kleiner als 1 (Eins) oder größer als 32, wird der Standardwert (hier 32) gesetzt. War alles in Ordnung, also der Wert zwischen 1-32, wird die Menge gespeichert (42).

Falls das Formular nicht gesendet wurde (50), also sich im Grundzustand befindet, gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder starten Sie das Formular mit leeren Checkboxen (53), indem Sie eine 0 (Null) in die Variable speichern, oder aber Sie machen eine Datenbankabfrage von der Spalte mit dem Dezimalwert für die Checkboxen. Dieser Wert müsste dann in die Variable (53) gespeichert werden.

Je nachdem, ob nun ein Wert vorliegt (70), wird der Wert in die jeweilige Variable (57 oder 59) gespeichert. Wir durchlaufen jetzt die Checkboxenmenge (40) und überprüfen (70) bei jedem Durchlauf, ob die x-te Stelle (also jeweils das Array-Index) in unserem Wert eine 1 (Eins) ist.

Falls ja, so speichern wir in unserem Array für die Checkboxen im Formular unter dem jeweiligen ArrayIndex den String „checked“. Somit wird nachher jede einzelne Checkbox de- oder aktiviert.

037:
038:
039:
040:
041:
042:
043:
044:
045:
046:
047:
048:
049:
050:

051:
052:
053:
054:
055:
056:
057:
058:
059:
060:
061:
062:
063:
064:
065:
066:
067:
068:
069:
070:
071:
072:
073:
074:
075:
076:
 * Die Menge der Checkboxen sollten hier angegeben werden
 */
if( $_POST["checkboxen"] < || $_POST["checkboxen"] > 32)
    
$checkboxen 32;
else
    
$checkboxen $_POST["checkboxen"];


/*
 * Hier sollte der Wert aus einer Datenbank geholt werden
 * Dies sollte aber nur beim ersten Aufruf geschehen
 */
 
if( !isset($_POST["checkbox_name"]) && !is_array($_POST["checkbox_name"]) 
       && !isset(
$_POST["CheckboxenBinaer"]) ){
    
// Select der Datenbankabfrage hier einfuegen und den Wert
    // in $wertAbfrage speichern 
    
$wertAbfrage 0;
    
    
// Ueberpruefung ob ein Wert vorhanden ist 
    
if( !empty($wertAbfrage) )
        
$bitmask $wertAbfrage;
    else
        
$bitmask 0x0;
        
    
// Durchlaeuft schrittweise alle Elemente von $bitmask.
    
foreach(range(1,$checkboxen) as $position){
        
        
// Ueberprueft, ob die x-te Stelle eine 1 ist und speichert bei Erfolg
        // ein "checked" in das Arrayelement fuer die x-te Position.
        // Beispiel: $position ist 6. Nun wird die 6.Stelle von rechts innerhalb
        // der Variablen $bitmask auf eine 1 hin ueberprueft. Steht an dieser Stelle
        // eine 1, so wird in $formCheck[6] ein "checked" gespeichert.
        // Somit wird die sechste Checkbox aktiviert.
        
if(isBit($bitmask,$position)) {
            
$formCheck[$position] = " checked";
        }
        
    }
    
}
Beispiel 3.24: checkboxen_binaer.php

Falls das Formular gesendet wurde, können wir in den else-Zweig (77) springen und unseren neuen Wert für die Checkboxen speichern. Wir überprüfen zuerst, ob überhaupt eine Checkbox aktiviert wurde (83), um im nächsten Schritt die aktivierten Checkboxen in der Funktion setBit() (88) in unsere Variable zu speichern.

Wie bereits zuvor setzen wir die Markierungen, falls der aktuelle Array-Index eine 1 (Eins) enthält, für unsere Checkboxen (92). Wir speichern zum Schluss den Wert der BIT-Abfrage in unsere Variable (100). Diesen Wert können Sie jetzt in die Datenbank speichern.

077:
078:
079:
080:
081:
082:
083:
084:
085:
086:
087:
088:
089:
090:
091:
092:
093:
094:
095:
096:
097:
098:
099:
100:
101:
102:
else{
    
    
// Das Formular wurde versendet und die Checkboxen muessen
    // nun konvertiert werden.
    
    // Wurde ueberhaupt eine Checkbox aktiviert?
    
If( isset($_POST["checkbox_name"]) ){    
        
        foreach(
$_POST["checkbox_name"] as $position){ 
        
            
// Setzen der einzelnen Checkboxen in der Binaerstruktur
            
setBit($bitmask,$position);
            
            
// Ist die Checkbox aktiviert?
            
if(isBit($bitmask,$position)) {
                
$formCheck[$position] = " checked";
            }
        
        }
                    
    }
    
    
// Hier kann nun auch der Wert wieder in die Datenbank geschrieben werden
        
$neuerWert $bitmask;
        
}
Beispiel 3.25: checkboxen_binaer.php

Das eigentliche Formular dagegen ist unspektakulär. Zum Testen haben wir zuerst eine Ausgabe unseres Wertes für die Datenbank (108) und zum anderen den gleichen Wert als Binärwert (109). Sie können das Formular auf Ihrem Server ausprobieren und sich die jeweiligen Werte ausgeben lassen. Anhand der Werte werden Sie sehr schnell ein Gefühl für die hier erklärte Vorgehensweise bekommen.

Nun müssen wir lediglich noch die Checkboxen aufbauen. Wir durchlaufen daher eine FOR-Schleife (110) mit der Menge der Checkboxen. Da wir bereits den Wert für die De- oder Aktivierung unserer Checkboxen in einem Array gespeichert haben, müssen wir diesen nur noch ausgeben (113).

106:
107:
108:
109:
110:

111:
112:
113:

114:
115:
116:
117:
118:

119:
120:
<form name="form" method="post" action="<?PHP echo $PHP_SELF?>">
<?PHP
    
echo 'Der Dezimalwert für diese Anordnung ist: <b>' $bitmask '</b><br>';
    echo 
'Der Binärwert für diese Anordnung ist: <b>' 
          decbin
($bitmask) . '</b><br>';
    for(
$x=1;$x<=$checkboxen;$x++){
?>

<input type="checkbox" name="checkbox_name[]" 
      value="<?PHP echo $x?><?PHP echo $formCheck[$x]; ?>>

<?PHP
    
}
?>
  <br>Menge der Checkboxen <input type="text" name="checkboxen" 
       value="<?PHP echo $_POST["checkboxen"]; ?>">
  <br><input type="submit" name="CheckboxenBinaer" value="Send"><br>
</form>
Beispiel 3.26: checkboxen_binaer.php

Wie Sie sehen, haben wir hier eine Lösung für das Checkboxenproblem geliefert. Sollten Sie mehr als 32 Checkboxen benötigen, erstellen Sie einfach eine neue Gruppe. In dieser Gruppe haben Sie dann wieder 32 mögliche Zustände zur Verfügung.



 


Dieses Skript aus dem SELFPHP KOCHBUCH wurde von SELFPHP unter dem "Tarif Mc500" von McAc.net-Webhosting erfolgreich ausgeführt und getestet!

Auf der Übersichtseite unter "McAc.net – Webhosting zu diesem Buch" finden Sie weitere Informationen zu dem Webhostingpaket, dass durch SELFPHP getestet wurde.




 

Download

Info   ZIP BZIP2 TARGZ
Größe   1.52 Kilobyte 1.66 Kilobyte 1.59 Kilobyte

Alle Beispiele als PHP-Datei(en)

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich sämtliche auf dieser Seite gezeigten Beispiele als PHP-Dateien direkt downzuloaden.

Umständliches Copy & Paste ist daher nicht mehr notwendig, da alle Beispiele sofort ausprobiert werden können.

Sie haben bei der Auswahl der bereitgestellten Downloads mehrere Möglichkeiten, je nachdem welches Komprimierungsverfahren Sie bevorzugen.

Zurück zur Übersichtsseite


 




:: Premium-Partner ::

Webhosting/Serverlösungen

Pixel X weitere Premium-Partner
 

:: SELFPHP Sponsor ::

OptimaNet Schweiz AG weitere Sponsoren
 


:: Buchempfehlung ::

Einführung in XHTML, CSS und Webdesign

Einführung in XHTML, CSS und Webdesign zur Buchempfehlung
 

:: Anbieterverzeichnis ::

Webhosting/Serverlösungen

Suchen Sie den für Sie passenden IT-Dienstleister für Ihr Webhosting-Paket oder Ihre Serverlösung?

Sie sind nur ein paar Klicks davon entfernt!


 

Ausgewählter Tipp im Bereich PHP-Skripte


Download mit wget

Weitere interessante Beispiele aus dem SELFPHP Kochbuch finden Sie im Bereich PHP-Skripte
 

SELFPHP Code Snippet


Rahmen um Vorschaubilder setzen

Weitere interessante Code Snippets finden Sie auf SELFPHP im Bereich PHP Code Snippets
 
© 2001-2016 E-Mail SELFPHP OHG, info@selfphp.deImpressumKontakt
© 2005-2016 E-Mail PHP5 Praxisbuch - Matthias Kannengiesser, m.kannengiesser@selfphp.de