SELFPHP

SELFPHP-Druckversion
Original Adresse dieser Seite:
http://www.selfphp.de/praxisbuch/praxisbuch.php?group=5
© 2001-2017 E-Mail SELFPHP OHG, info@selfphp.de
© 2005-2017 E-Mail PHP5 Praxisbuch - Matthias Kannengiesser, m.kannengiesser@selfphp.de


PHP & HTML


PHP-Code wird direkt in HTML-Dokumente eingebettet und kann dort an beliebigen Positionen abgelegt und auch mehrfach unterbrochen werden. Beginn und Ende von Abschnitten mit PHP-Code sind für den PHP-Interpreter gekennzeichnet. Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie PHP-Code in ein HTML-Dokument eingebunden werden kann.
Eine häufig verwendete Möglichkeit ist der sogenannte SGML-Stil (Standard Generalized Markup Language). Dieser SGML-Stil wird auch häufig als Short Tag bezeichnet.

<?
  echo "Einbindung in SGML-Stil";
?>

Eine weitere Möglichkeit von Einbindungen lehnt sich an die unter XML (Extensible Markup Language) gebräuchliche Methode an. Die Kennzeichnung PHP kann sowohl über Großbuchstaben definiert werden:

<?PHP
  echo "Einbindung in XML-Stil";
?>

als auch über Kleinbuchstaben:

<?php
  echo "Einbindung in XML-Stil";
?>

Den sogenannten ASP-Stil (Active Server Pages) können Sie nur verwenden, wenn Sie in der PHP-Konfigurationsdatei php.ini unter Language Options die Option asp_tags auf On gesetzt haben.

<%
  echo "Einbindung in ASP-Stil";
%>

Abschließend steht Ihnen noch das <script>-Tag zur Verfügung, welches auch zum Einbinden von JavaScript verwendet wird.

<script language="php">
  echo "Einbindung im JavaScript-Stil";
</script>

Eine einfache Seite mit PHP-Code könnte beispielsweise wie folgt aussehen:

<html>
  <head>
    <title>HTML u. PHP</title>
  </head>
  <body>
    <?php echo "PHP heisst Sie herzlich willkommen!"; ?>
  </body>
</html>

Der PHP-Abschnitt wird bereits beim Aufruf der Seite vom PHP-Interpreter auf dem Server interpretiert, sodass im Browser nur noch die folgenden Zeilen ankommen:

<html>
  <head>
    <title>HTML u. PHP</title>
  </head>
  <body>
    PHP heisst Sie herzlich willkommen!
  </body>
</html>

Den in der Datei enthaltenen HTML-Code gibt der PHP-Interpreter unverändert aus.

Hinweis: Ich werde, was die Beispiele im Buch angeht, auf den XML-Stil zurückgreifen.