SELFPHP

SELFPHP-Druckversion
Original Adresse dieser Seite:
http://www.selfphp.de/praxisbuch/praxisbuchseite.php?site=186&group=32
© 2001-2017 E-Mail SELFPHP OHG, info@selfphp.de
© 2005-2017 E-Mail PHP5 Praxisbuch - Matthias Kannengiesser, m.kannengiesser@selfphp.de


Formularelemente auf Existenz prüfen


Im vorherigen Beispiel wurde bereits davon Gebrauch gemacht, dass nicht vorhandene oder nicht ausgefüllte Formularelemente gezielt ausgewertet werden können. Daher ist es äußerst wichtig zu wissen, wie sich einzelne Formularelemente verhalten.


Radiobuttons/Optionsschalter

Radiobuttons dienen der Auswahl aus einer fest begrenzten Anzahl von Werten. Gruppen entstehen, indem mehrere dieser Felder denselben Namen erhalten. Wird keines der Felder ausgewählt, erscheint es nicht als Variable. Wird eines ausgewählt, wird der Wert übertragen. Sie können die Angabe eines Werts erzwingen, indem eine Option mit dem Attribut checked gesetzt wird.


Checkbox/Kontrollkästchen

Checkboxen übertragen den Wert des Attributs value. Sollte value nicht angegeben sein, wird die aktivierte Checkbox übertragen. Eine nicht aktivierte Checkbox überträgt nichts.


Text, Hidden und Textarea

Textfelder in allen drei Varianten geben immer wenigstens eine leere Zeichenkette zurück und damit auch den Namen. Bei text und hidden bestimmt der Inhalt des Attributs value, was standardmäßig gesendet wird. Bei <textarea> steht der Standardtext zwischen den Tags.


Select

Auswahllisten können völlig unselektiert bleiben, dann wird jedoch nichts übertragen. Sie können aber eine Standardauswahl erzwingen, indem das Attribut default innerhalb des <option>-Tags gesetzt wird.


Submit

Sendeschaltflächen werden nicht übertragen, solange value nicht ausgefüllt wurde. Die Schaltfläche verwendet normalerweise value als Bezeichner. Wird nichts angegeben, erscheint der Standardtext »Submit« oder »Anfrage absenden«, wird aber nicht gesendet.


Besonderheit

Die Formularelemente eines verschickten Formulars werden beim Aufrufen der Empfängerseite, welche im action-Attribut angegeben wurde, automatisch in Variablen gleichen Namens umgewandelt, auf die man im Verlauf des jeweiligen Skripts direkt zugreifen kann. Sollten Sie auf solche Variablen auch in Funktionen zugreifen wollen, ohne sie global definieren zu müssen, können Sie seit PHP 4.2 die superglobalen Arrays $_GET , $_POST oder $_REQUEST, je nach Übertragungsmethode, verwenden.

Hinweis: In älteren PHP-Versionen befinden sich diese Arrays in $HTTP_GET_VARS, $HTTP_POST_VARS oder $http_REQUEST_VARS und müssen außerhalb des Skripts explizit als global deklariert werden.