SELFPHP

SELFPHP-Druckversion
Original Adresse dieser Seite:
http://www.selfphp.de/praxisbuch/praxisbuchseite.php?site=18&group=10
© 2001-2017 E-Mail SELFPHP OHG, info@selfphp.de
© 2005-2017 E-Mail PHP5 Praxisbuch - Matthias Kannengiesser, m.kannengiesser@selfphp.de


Apache konfigurieren


Die Installation des Apache-Webservers ist relativ einfach. Sie benötigen hierfür lediglich die Win32-Binaries. Anschließend sollten Sie sicherstellen, dass eine Installation im Standardverzeichnis C:\APACHE erfolgt, um die Kommunikation mit den anderen Softwarekomponenten möglichst reibungslos gewährleisten zu können.

Öffnen Sie anschließend die Datei HTTPD.CONF im Verzeichnis \APACHE\CONF. Suchen Sie folgende Zeile:
DirectoryIndex

Ergänzen Sie nun diese Zeile um die folgenden Einträge:
index.php3
index.php4
index.php

Hinweis: Die Dateiendung PHP3 und PHP 4 wird üblicherweise für PHP3 und/oder 4 verwendet. Prinzipiell sind Sie hier in der Wahl der Endung frei. Die Verknüpfung beider Endungen mit PHP 5 ist sinnvoll, vor allem wenn Sie sich viele Skripts aus dem Internet beschaffen und nicht alles umbenennen möchten.

Damit akzeptiert Apache nun auch PHP-Dokumente als Standarddokumente. Die Zuordnung der Dateiendung zum PHP-Interpreter bzw. Parser ist bereits vorhanden. Sie müssen lediglich die Kommentierung vor der Zeile entfernen.
AddType application/x-httpd-php3 .php3

Fügen Sie außerdem die folgende Zeile hinzu, damit Apache auch Dateien mit der verkürzten Endung .PHP annimmt.
AddType application/x-httpd-php .php

Der letzte Schritt verknüpft nun die akzeptierten Dateiendungen mit dem PHP-Interpreter selbst. Fügen Sie die folgende Zeile hinzu:
Action application/x-httpd-php /cgi-bin/php.exe

Voraussetzung ist natürlich, dass PHP auch im virtuellen Verzeichnis /CGI-BIN installiert wurde. Die Darstellung geht davon aus, dass es sich um die CGI-Version handelt.

Installieren Sie Apache unter Windows NT, 2000 oder XP Professional als Dienst. Dies ist beim Produktionsserver unbedingt erforderlich, damit bereits vor dem Einloggen der Webserver hochfährt. Auf einem Entwicklungssystem kann auch Windows 98 oder XP Home Edition zum Einsatz kommen. Hier gibt es keine Dienste, installieren Sie den Aufruf des Apache deshalb im Autostart-Ordner.

Zum Testen geben Sie »localhost« oder »127.0.0.1« in Ihrem Browser ein – Apache sollte sich melden, und Sie können mit der Installation fortfahren.