SELFPHP

SELFPHP-Druckversion
Original Adresse dieser Seite:
http://www.selfphp.de/funktionsreferenz/image_funktionen/vorkenntnisse_imagefunktionen.php
© 2001-2017 E-Mail SELFPHP OHG, info@selfphp.de



vorkenntnisse_imagefunktionen
Mit den Grafikfunktionen können Sie nicht nur Informationen über die Größe eines Bildes erhalten, sondern zur Laufzeit des Skripts auch Grafiken erzeugen. Für die Erzeugung von Grafiken müssen Sie die GD-Bibliothek in Ihrer PHP-Version eingebunden haben, welche Sie im Internet unter > www.boutell.com < erhalten. Dort finden Sie auch genaue Anleitungen zum Einbinden dieser Bibliothek. Sie sollten sich im Vorfeld genau überlegen, welche Grafikformate Sie benötigen, da die angebotenen Versionen auch unterschiedliche Grafikformate unterstützen. Aus rechtlichen Gründen musste die GIF-Unterstützung ab der Version 1.6 aus der GD-Bibliothek entfernt werden, da die Rechte des Algorithmus für die LZW-Komprimierung bei der Firma Unisys liegen. Falls Sie dennoch eine GIF-Unterstützung benötigen, so werden Sie diese auch sicherlich im Internet finden. Ab der Version 1.6 der GD-Bibliothek wird das PNG-Grafikformat unterstützt. Folgende Grafikformate werden je nach Version unterstützt:

• JPEG
• GIF
• PNG
• WBMP

Falls Sie ein Windows-System nutzen, müssen Sie zum Einbinden der GD-Bibliothek in der php.ini die Unterstützung aktivieren (extension=php_gd.dll).

Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, falls Sie "jpeg-6b" auf Ihrem System haben, JPEG-Grafiken zu lesen und zu schreiben. Eine aktuelle Version von jpeg-6b finden Sie im Internet unter < ftp://ftp.uu.net/graphics/jpeg/ >.

Weiterhin haben Sie die Möglichkeit, eine Unterstützung von Type1-Fonts einzubauen. Dafür benötigen Sie eine Version von t1lib, welche Sie im Internet unter < ftp://sunsite.unc.edu/pub/Linux/libs/graphics/ > erhalten. Bei der Erzeugung von Grafiken mit der GD-Bibliothek können Sie beliebige Formen auf einer rechtwinkligen Arbeitsfläche erzeugen, welche Sie von den Abmessungen frei bestimmen können. Jede Grafik wird erst im Speicher des Servers erzeugt, bevor sie ausgegeben wird. Bei der Ausgabe der Grafiken stehen Ihnen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung. Sie können das Bild virtuell erzeugen und an den Browser schicken, aber spätestens beim Skriptende ist die Grafik wieder gelöscht. Sie haben aber natürlich auch die Möglichkeit, ein Bild auf dem Server zu speichern.

Bei der Ausgabe der Grafiken müssen Sie darauf achten, dass diese mit der Header-Funktion eingeleitet wird und vorher keine andere Ausgabe stattgefunden hat, da sonst ein unleserlicher Code gesendet wird.

Die meisten Grafikfunktionen benötigen als Parameter Koordinatenangaben. Diese Koordinaten sind in der Einheit Pixel (px) angegeben. Der Ursprung des Koordinatensystems (0/0) ist die linke obere Ecke der Arbeitsfläche.

Die Abbildungen zu den Beispielen dieses Kapitels enthalten meist Legenden, die Eigenschaften der ausgegebenen Grafiken erläutern sollen. Oft finden Sie in den Bildern zum Beispiel Koordinatenangaben. Diese Legenden wurden nachträglich hinzugefügt und sind nicht Resultat des Beispielcodes.